Wandern

Wandern an den Greifensteinen

Die Greifensteine im sächsischen Erzgebirge stellen nicht nur ein ideales Ausflugsziel zum Klettern dar, sie laden auch zum Wandern ein. Rund um die einzigartigen Granitfelsen finden sich zahlreiche Wanderrouten, von denen die Route an der Silberstraße die wohl bekannteste ist.

Ausgangspunkt für diese Wanderung ist das naheliegende Ehrenfriedersdorf, von hier aus führt der ausgeschilderte Wanderweg direkt zu den Greifensteinen, hindurch durch weite Teile des Thumer Waldes, entlang des Ufers des Greifenbachstauweihers und schließlich zurück nach Ehrenfriedersdorf. Zu bestaunen gibt es im Rahmen dieser Tour nicht nur die Felsen und den Stausee sondern auch zahlreiche Mineralfundstätten im Wald und zwei tolle Schaubergwerke, in die Besucher einfahren können.

Auf diesem Rundweg kommen Wanderer außerdem an zwei Plattformen vorbei, die eine atemberaubende Aussicht auf den Fichtelberg und das gesamte Erzgebirge ermöglichen. Diese populäre Wanderroute umfasst eine Strecke von insgesamt 12 Kilometern und ist somit bequem an einem Tag zu bewältigen, auch mit Kindern.

Weitere Wanderwege im Erzgebirge

Auch im Umland der schönen Greifensteine hat das Erzgebirge tolle Wanderrouten zu bieten, die den Wandersport mit vielen Sehenswürdigkeiten verbinden. In der Ortschaft Geyer liegt beispielsweise der Bergbaulehrpfad, ein Wanderweg, der nicht nur Urlauber sondern auch Schulklassen anzieht.

Ausgangspunkt ist die Binge in Geyer. Die Binge ist das Wahrzeichen der Stadt und gleichzeitig ein Naturdenkmal, es handelt sich hierbei um ein ehemaliges Bergwerk, in welchem bereits im 14. Jahrhundert Erz gefördert wurde. Ausgehend von der Binge führt die Wanderung unter anderem zum Passklausenturm, vorbei am Sprungschanzenkomplex und dem Greifensteinstollen, schließlich zu den Greifensteinen und der Stülpnerhöhle und zum Greifenbachstauweiher, der zum Baden einlädt.

Der Rückweg führt die Wanderer noch ins Turmmuseum, bis die Tour schließlich wieder an der Binge endet. Insgesamt gibt es auf dieser Route vier Bergbaustollen zu sehen, die Route schließt also weite Teile der Gebirgsgeschichte ein und ist besonders erlebenswert.

Eine weitaus größere Wanderung führt außerdem einmal rund um Geyer. Auf dieser 23 Kilometer langen Wanderung werden einige Teile des Erzgebirges erfasst, aufgrund der Länge ist sie jedoch für Kinder weniger geeignet.

Wer gern luftige Höhen mag und weite Wanderungen nicht scheut, kann sich auf der Wanderroute Schatzenstein richtig verausgaben. Hierbei führt die Tour durch den Ortsteil Waschleithe, entlang des Spiegelwaldes bis hin zum Schatzenstein, einem rund 750 Meter hohen Berg im oberen Erzgebirge. Hier, im Quellgebiet der Zwönitz, lässt es sich anschließend herrlich entspannen.

Wanderrouten für die ganze Familie

Für Familienwanderungen bieten sich Routen wie der Panorama-Rundweg um Bernsbach an. Auf nur 10 Kilometern Länge entdecken Besucher den König-Albert-Turm, den Bärsteig und den verwegenen Spiegelwald. Zahlreiche andere Kurztouren im Geyerschen Forst und im Lohenbachtal sind ebenfalls familientauglich.

Für kleine Gäste dürften außerdem die verkürzten Touren durch das Greifensteingebiet interessant sein, denn hier gibt es die Weihnachtsbergausstellung zur Adventszeit und das Schnitzerheim zu sehen.

Außerdem befinden sich unweit der Greifensteine zwei Mineralwerkstätten, in denen die auf der Wandertour gesammelten Mineralien gemeinschaftlich bearbeitet und beispielsweise zu Schmuck gemacht werden können. Diese individuellen und selbstgestalteten Schmuckstücke sind ein tolles Urlaubssouvenir für alle Daheimgebliebenen und eine schönes Andenken an den unvergesslichen Natururlaub im malerischen Erzgebirge.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>