Greifensteine + Umland

Auf Erkundungstour durchs Erzgebirge in den Greifensteinen und Umland

“Ach wie schee is mei Haamitland” sagt der eingefleischte Gebirgler und weist damit auf die Schönheit und die natürliche Vielfalt des Erzgebirges hin. In beeindruckenden Bergen, dichten Wäldern und idyllischen Tälern lässt es sich einfach wunderbar urlauben und entspannen.

Die Gebirgsregion rund um die bekannten Greifensteine, die sich zwischen Geyer und Thum im Stadtgebiet zu Ehrenfriedersdorf befinden, bietet grenzenlose Vielfalt für Wanderer, Skifahrer, Bergsteiger, Badegäste, Kulturfreunde und Menschen, die einfach nur die Seele baumeln lassen wollen. Die direkte umgrenzende Region der Greifensteine bietet allein schon ein abwechslunsgreiches, tagesfüllendes Programm für interessierte Besucher.

In Sachen Kultur sind dabei die Naturbühne Greifensteine und die Burg Greifenstein von besonderem Interesse. Sonnenanbeter und Wasserratten können ihre Tage hingegen am wunderschönen Greifenbachstauweiher verbringen und Bergleute sowie Bergbau-Fans können auf dem Bergbaulehrpfad Silberstraße Einblicke in den Bergbau und die Erzgewinnung bekommen. Rund um die Greifensteine sind Urlauber mittendrin im aufregenden, abwechslungsreichen Gebirgsleben.

Die Region rund um die Greifensteine

Die Greifensteine liegen umringt von den Ortschaften Thum, Geyer, Ehrenfriedersdorf und Jahnsbach. Ehrenfriedersdorf verfügt über Stadtrecht, ist also die nächstgrößte angrenzende Ortschaft, die auch mal zum Shoppen und Feiern einlädt.

Große Bekanntheit erlangte Ehrenfriedersdorf aufgrund der durchlaufenden Silberstraße, eine 140 Kilometer lange Ferienstraße, die bedeutende Ortschaften und Bergbauminen des Erzgebirges miteinander verbindet. An ebendieser Straße werden für interessierte Besucher Führungen angeboten, die den Besuch einiger dieser Orte und Minen beinhalten.

Ein besonderer Anlaufpunkt in Ehrenfriedersdorf sind die Franzenshöhen, der höchste Punkt der Stadt. Auf diesem Gipfel im Wald lässt sich eine atemberaubende Aussicht auf das schöne Gebirge genießen.

Auch die Stadt Thum, zu deren Gemeinden Jahnsbach zählt, hält Sehenswertes bereit. Speziell der kleine, verträumte Marktplatz ist einen Besuch wert, nicht nur im Sommer. Um die Weihnachtszeit findet hier der kleine, aber wirklich sehenswerte Weihnachtsmarkt statt, der jährlich Besucher aus dem Umland anzieht. Ausgehend von der mittelalterlichen Stadt Thum, die bereits im Jahre 1389 erstmals Erwähnung fand, sind die Greifensteine in nur wenigen Minuten zu erreichen. In Thum selbst warten hingegen das Schnitzmuseum, der Tiergarten und die Kakteenanlage auf einen Besuch.

Besondere Erwähnung sollte die Kleinstadt Geyer finden, die direkt am Fuße der Greifensteine liegt. Geyer ist ein wahres Naturparadies und komplett von Wald umgeben. Der durchlaufende Geyerbach, der Geyersche Wald und das Hochplateau am Fernsehturm Geyer, mit einer schwindelerregenden Höhe von rund 750 Metern, sind nur einige interessante Punkte, die einen Besuch wert sind.

Für Bergsteiger und Schwimmer

Die Region Geyer, in unmittelbarer Umgebung zu den Greifensteinen, bietet sowohl luftige Höhe als auch dunkle Tiefe, denn neben der Hauptattraktion des Erzgebirges, nämlich den Greifensteinen, punktet die gemütliche Kleinstadt auch mit dem großen Geyerschen Teich.

Dieses Naherholungsgebiet bietet allerlei Abwechslung für Familien und Sportler. An ausgedehnten Sand- oder Wiesenstränden kann entspannend Sonne getankt werden, das klare, milde Wasser lädt zum Baden ein und wer den besonderen Nervenkitzel sucht, kann im Rahmen jährlich stattfindender Feierlichkeiten am Geyerteich sogar das Bungeejumping für sich entdecken.

Wenn anschließend am Abend die Sonne über dem Wasser untergeht, kommt garantiert romantische Stimmung auf. Campingfreunde können direkt am Teich zelten oder Bungalows für die Familie anmieten.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>