Kunst und Kaffee: Leipzig für die Boheme

Leipzig ist unter Kulturkennern längst als das neue Berlin bekannt: Während in der Hauptstadt die Mieten klettern, blüht die sächsische Stadt auf unter den vielen Kulturschaffenden, die es wegen der freien und inspirativen Atmosphäre dorthin zieht. Und wer in Leipzig die Geheimtipps kennt, kann seinen Städteurlaub dort voll mit außergewöhnlicher Avantgarde und herrschaftlicher alter Kultur packen.

Leipzig übte auf Künstler immer schon eine besondere Anziehungskraft aus. Während auf der Messe im Mittelalter und in der Moderne die Händler ihre Waren feilboten, schuf die florierende Stadt Künstlern ein angenehmes, weltoffenes und kreatives Umfeld, in dem sie ihrer Schaffenskraft freien Lauf lassen konnten. Hier hat sich nicht nur Johann Sebastian Bach so wohl gefühlt, dass er hier sogar begraben werden wollte. Sondern auch viele andere Musiker, Dichter und Denker zog es in diese Universitätsstadt mit ihrer außergewöhnlichen Atmosphäre.

Erich Westendarp / pixelio.de (Bild: 460509)

Leipzigs altehrwürdige Kultur unter einem besonderen Dach

Ein Platz mitten in der Leipziger Innenstadt, der sich diese Atmosphäre erfolgreich bewahrt hat, ist das berühmte Kaffeehaus „Zum Arabischen Coffebaum“. Hier gibt es seit 1711 Kaffee zu trinken und die Gäste genießen mit dem arabischen Gebräu auch gleich eine besondere Atmosphäre.

Kaffee hat seit jeher Menschen zusammengebracht, um sich über das Leben auszutauschen. Dementsprechend lang ist auch die Liste derer, die das im Kaffeehaus besonders gut konnten: Zu den illustren Gästen des arabischen Coffebaum gehörten nicht nur Musiker wie Bach, Franz Liszt und Richard Wagner, sondern auch Dichter wie Goethe, Lessing und E. T. A. Hoffmann. Sogar Napoleon war seinerzeit ein Gast in diesem Kaffeehaus. Die Geschichte des Kaffees in dem Hause ist in einem ansprechenden Museum aufgearbeitet und der – leicht überteuerte – Kaffeegenuss in den geschichtsträchtigen Räumen ist der perfekte Einstieg in einen kulturgetränkten Kurztrip in Leipzig. Wer einen Städtetrip in eine interessante Metropole wie Leipzig plant, findet z.B. eine vielfältige Auswahl an Reisen bei lastminute.de.

Avantgarde am Stadtrand: Lindenau und Plagwitz

Ein Kurztrip kann in einem der zahlreichen staatlichen Museen fortgesetzt werden – oder dort, wo sich die junge und avantgardistische Kulturszene trifft. Die Baumwollspinnerei in Lindenau ist hierfür ein interessantes Beispiel. Wo früher gesponnen wurde, wird heute geschaut: Auf dem Gelände haben sich zehn Galerien, ein Kulturzentrum und rund 100 dort arbeitende Künstler niedergelassen und machten die einst größte europäische Spinnerei zu einem Ort des Schaffens und der Kreativität.

In den Galerien stellen junge, unbekannte Künstler beeindruckend gute Werke aus. Enkel der Leipziger Schule und ihre großen Meister wie Neo Rauch haben einen festen Platz in diesem Gefüge. Regelmäßige Vernissagen und Konzerte in der Halle 14, die Theaterspielstätte „Spinnwerk“ und das Kino „LuRu“ garantieren auch ein ansprechendes Abendprogramm in der Spinnerei. Außerdem ist das Gebäude ein spannendes Beispiel für die Energie, welche Leipzig nach der Wende ergriff und zu einer der interessanten deutschen Kulturstädte gemacht hat.

Das Viertel, in dem die Baumwollspinnerei beheimatet ist, eignet sich auch tagsüber zum Flanieren: Denn längst haben sich Lindenau und das angrenzende Plagwitz von Arbeiter- und Problemvierteln zu hippen Künstlervierteln gemausert. Kleine Kaffees reihen sich an die sogenannten Wächterhäuser, in denen junge Menschen ihrem alternativen Leben frönen. Galerien prägen das Stadtbild ebenso wie die zahlreichen halb öffentlichen Veranstaltungen, welche die Bewohner in kleinen Läden oder ihren eigenen Wohnungen durchführen. Besonders die Heinrich-Heine-Straße in Plagwitz lädt dazu ein, sich zwischen den interessanten Bewohnern in einem schönen Café niederzulassen und den Lebensgeist dieser Straße auf sich wirken zu lassen.

Von Leipzig aus lohnt sich übrigens auch eine Reise ins Umland bzw. weitere große Städte des Bundeslandes, denn ganz Sachsen hat eine Vielzahl an kulturellen Schätzen zu bieten. Welche Sehenswürdigkeiten sich besonders lohnen, erfahren Sie hier.

Kulturstadt Leipzig

Leipzig präsentiert sich also als eines der Kulturzentren Sachsens. Nicht nur die städtischen Kulturangebote überzeugen Reisende, sondern auch die lebendige Kunstszene. Und vor allem im Sommer hat Leipzig noch viel mehr zu bieten. Eine Reise lohnt sich!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>